Hochwertige Trink- und Brauchwasseraufbereitungsanlagen für den Einsatz in der Industrie und in gewerblichen Anwendungen.

Spezialisten für Ihre Wasseraufbereitungsanlagen

Unsere Ingenieure beraten Sie umfassend

Industrielle Wasseraufbereitung

Industrie02?g f9f6fc3c
Industrie01?g f9f6fc3c
Industrie03?g f9f6fc3c
Industrie04?g f9f6fc3c
Industrie05?g f9f6fc3c
Industrie06?g f9f6fc3c

In der Industrie gibt es sehr unterschiedliche Maßgaben und Anforderungen an das in Prozessen verwendete Wasser bzw. Trinkwasser. Das industriell verwendete Wasser kann in industriellen Wasseraufbereitungsanlagen von W.A.L. GmbH von unerwünschten Stoffen befreit werden, aber auch mit gewünschten Beimischungen ergänzt werden.

Die Wasserqualität und die Wassereigenschaften werden mit unseren Geräten und Anlagen zur Wasseraufbereitung gezielt verändert, entkalkt, filtriert, entsalzt, desinfiziert, uv-bestrahlt, entgast oder adsorbiert.

Unsere spezialisierten und versierten Ingenieure und Techniker sind Fachleute für sauberes Wasser in der Industrie. Seit 1989 sind wir eine namhafte und etablierte Größe am Markt. Wir bieten unseren Kunden von der Konzeption über die Herstellung und Montage individueller Lösungen zur Wasseraufbereitung bis hin zu Service und Wartung alles aus einer Hand.

Darüber hinaus steht mit unserem aus zirka 800 Produkten bestehenden Standardlieferprogramm ein äußerst umfangreiches Portfolio für industrielle und gewerbliche OEM-Kunden zur Verfügung.

 

Brunnenwasser Wasseraufbereitung

Brunnenwasser muss immer aufbereitet werden, um es verwertbar zu machen. Wir verwenden hierzu die bewährten W.A.L. Filteranlagen, Enthärtungsanlagen und Membranfilter-, bzw. Umkehrosmoseanlagen. Vertrauen Sie den leistungsfähigen, umweltfreundlichen und sparsamen Lösungen zur Wasseraufbereitung der W.A.L. Wassertechnik GmbH.

 

Wasseraufbereitung Osmose

Osmosewasser das in der Fachsprache als Permeat bezeichnet wird ist sauberstes Wasser, das im Gegensatz zum destillierten Wasser zwar noch eine äußerst geringe Menge an Mineralien enthält, aber nahezu frei von sämtlichen bekannten Schadstoffen ist.

Vor allem in der Chemie- und Medizinbranche, in der Industrie, in Forschung und Entwicklung, ist man auf reinstes Osmosewasser und die verlässliche Verfügbarkeit reinsten Wassers in gleichbleibender Qualität angewiesen. Aber auch in gewerblichen Spülprozessen, zur Verdunstung in Kühlaggregaten, zum Ansetzen von Kühlschmierstoffen (KSS) und vieles mehr wird durch Umkehrosmose aufbereitetes Wasser eingesetzt.

Bei der Wasseraufbereitung durch Umkehrosmose diffundiert reines Wasser durch eine semipermeable Membrane. Andere Bestandteile werden zurückgehalten und kontinuierlich in konzentrierter Form als Abwasser verworfen. Dieses Abwasser wird in der Fachsprache als Konzentrat bezeichnet. Diese Verfahrensanordnung wird als Cross-Flow-Filtration bezeichnet. Während des Betriebs einer Umkehrosmoseanlage entsteht kontinuierlich nicht nur reines Wasser in Form von Permeat, sondern auch Abwasser als Konzentrat. Das in der Fachsprache als Ausbeute bezeichnete Verhältnis zwischen erzeugtem Reinwasser (Permeat) und Abwasser (Konzentrat) liegt typischerweise und optimale Vorbehandlung vorausgesetzt bei 75%. Das heißt 75% des zugeführten Rohwassers werden als Reinwasser abgegeben und 25% fallen als Abwasser an.

 

Wasseraufbereitungsanlage Service

Die W.A.L. Wassertechnik GmbH ist seit 1989 Ihr zuverlässiger und erfahrener Hersteller für Wasseraufbereitungsanlagen, Umkehrosmoseanlangen, Einzelenthärtungsanlagen, Doppelenthärtungsanlagen, Druckerhöhungsanlagen, Druckerhöhungsstationen und Dosiersationen. Darüber hinaus entwickeln, konstruieren und bauen wir Mikroprozessorsteuerungen, Mess- und Feldgeräte und Sensoren für den Einsatz in der Wasseraufbereitung. Abgerundet wird unser Produktprogramm durch ein umfangreiches Ergänzungsprogramm aus Behältern, Pumpen und sonstigem Zubehör.

Unseren umfassenden Service für Sie bieten wir Ihnen mit einem Team von 20 Mitarbeitern und Technikern, die sich ausschließlich um die Vor-Ort Betreuung, die Wartung, die sofortige Express-Hilfe und die Installation Ihrer Anlagen und Geräte zur Wasseraufbereitung kümmern.

Übrigens: Wir kümmern uns um jede Anlage, auch um anderweitig gekaufte Anlagen. Abgerundet wird unser Produktprogramm durch ein umfangreiches Zubehörprogramm aus Armaturen, Behältern, Druckerhöhungsanlagen, Dosiersystemen und weiterer Mess- und Regeltechnik.

 

Trinkwasseraufbereitung

Scheinbar sauberes Leitungswasser oder auch Grundwasser in Trinkwasserqualität aus der kommunalen Trinkwasserversorgung ist angereichert mit allerlei Inhaltsstoffen wie gelöstem Kalk in Form von Wasserhärtebildnern, gelösten Salzen und Partikeln. Obwohl Trinkwasser wie es von den Wasserversorgungsunternehmen zur Verfügung gestellt wird eine sehr hohe Güte besitzt und uneingeschränkt für den menschlichen Gebrauch geeignet ist, sind die genannten Wasserinhaltsstoffe in vielen Einsatzzwecken störend.

So werden viele Hausanschlüsse beispielsweise durch ortsansässige Versorgungunternehmen mit Trinkwasser aus regionalen Brunnen versorgt. Je nach Region kann das Trinkwasser vom Härtebereich 1 (weich, bis 7,3°d, oder 1,3mmol/l) über die Härtebereiche 2 (mittel, 7,3 bis 14,0°d, oder 1,3 bis 2,5mmol/l) und Härtebereich 3 (hart, 14,0 bis 21,3°d, oder 2,5 bis 3,8mmol/l) bis zum Härtebereich 4 (sehr hart, über 21,3°d, oder über 3,8mmol/l) aufweisen.

Wasserhärte bildet, wenn sie ausfällt, die als Kalk bekannten Ablagerungen welche sich nur schwer und mit erhöhtem Reinigungsaufwand entfernen lassen. In natürlichem Wasser sind neben den Härtebildnern immer auch noch weitere gelöste Stoffe enthalten. Den größten Anteil dieser geösten Stoffe bilden die Ionen von gelösten Salzen.

Hierzu zählen unter anderem Chloride, Fluoride, Sulfate und Silicate, sowie deren Bindungspartner wie zum Beispiel Natrium (Na+) und Kalium (K+). Die Ionen der im Wasser gelösten Salze sind als elektrische Ladungsträger neben anderen mit dafür verantwortlich, das Wasser und damit auch Trinkwasser den elektrischen Strom leitet. Im Umkehrschluss kann man sich diese Tatsache zu eigen machen und durch Messung der elektrischen Leitfähigkeit des Wassers zwischen zwei Elektroden Rückschlüsse auf die Summe der in diesem Wasser gelösten Salze ziehen.

Als Maßeinheit für die elektrischen Leitfähigkeit eines Stoffes dient S/m (sprich: Siemens pro Meter). Gebräuchlicher für Wasser ist jedoch die Verwendung der Einheit µS/cm (sprich Mikro-Siemens pro Zentimeter). Die mit der elektrischen Leitfähigkeit assoziierbare Summenkonzentration der im Wasser geösten Salze wird in der Fachsprache als Gesamtsalzgehalt bezeichnet. Seine Maßeinheit ist mg/l. Aus dem Englischen stammend wird für den Gesamtsalzgehalt auch die Abkürzung TDS (Total disolved solids = Summe der gelösten Feststoffe) gebraucht.

Darüber hinaus können im Wasser auch ungelöste Bestandteile enthalten sein. Je nach Beschaffenheit und insbesondere der Partikelgröße dieser ungelösten Fremdstoffe sind einzelne Partikel mit bloßem Auge erkennbar, oder sie verursachen eine Trübung des Wassers. Die Messung dieser Verunreinigungen erfolgt mittels Vergleichsskalen. Die in Mitteleuropa gebräuchliche Maßeinheit ist NTU (Nephelometric Turbidity Unit).

Im englischen Sprachraum ist darüber hinaus auch die Abkürzung TSS (Total suspended solids = Summe der Schwebstoffe) mit der Maßeinheit mg/l gebräuchlich.

Darüber hinaus kann Trinkwasser aber unter Umständen auch durch Keime, Chemikalien und andere Schadstoffe verunreinigt sein, welche in seltenen Fällen innerhalb des hauseigenen Rohrleitungsnetzes in das Wasser eingebracht werden.

Diese Stoffe müssen erst wieder aus dem Wasser entfernt, bzw. herausgefiltert werden, um das Wasser wieder als hygienisch einwandfrei und trinkwasserkonform bezeichnen zu dürfen. Nur Wasser in adäquater Güte darf als Trinkwasser abgegeben werden..

Leitungswässer, Brunnenwässer, Grundwässer und Oberflächengewässer werden durch Trinkwasseraufbereitungssysteme in chemischen und physikalischen Verfahren ganz gezielt so verändert, dass das Resultat des Wassers bestimmten Kriterien und Anforderungen entspricht. Die zu erfüllenden Kriterien richten sich dabei nach der Art und Menge der störenden Inhaltsstoffe und nach den Anforderungen des nachgeordneten Einsatzbereich, oder Anwendungsfalls. In vielen Bereichen ist eine Aufbereitung des Wassers zur Erfüllung und Einhaltung hygienischer Standards zwingend erforderlich.

 

Die Wasseraufbereitung ist überlebenswichtig und wird überall auf der Welt benötigt.

 

 

Kontaktaufnahme

Bitte füllen Sie zur Kontaktaufnahme das Formular aus. Zusammenfassung Ihrer Nachricht: