Uoc p1@blue 400?g eaed31d9
Uoc p2@blue 400?g eaed31d9
Uoc p3@blue 400?g eaed31d9
Uoc p4@blue 400?g eaed31d9
Uoc p5@blue 400?g eaed31d9
Umkehrosmoseanlagen UOC Produktbild (Ansicht 1)
Umkehrosmoseanlagen UOC Produktbild (Ansicht 2)
Umkehrosmoseanlagen UOC Produktbild (Ansicht 3)
Umkehrosmoseanlagen UOC Produktbild (Ansicht 4)
Umkehrosmoseanlagen UOC Produktbild (Ansicht 5)

Verwendung

Bei den Umkehrosmoseanlagen der Baureihe UOC handelt es sich um komplett vormontierte Systeme zur Enthärtung und anschließenden Entsalzung von Trink- oder Brunnenwasser in Trinkwasserqualität.

Die UOC-Anlagen können bei vielfältigen Anwendungen zum Einsatz kommen:

  • Kesselspeisewasseraufbereitung
  • Trinkwasseraufbereitung für die Getränkeindustrie (Brauwasser, Fruchtsaftverdünnung)
  • Kühlwasseraufbereitung
  • gewerbliche Spültechnik
  • Labors
  • Nitratentfernung aus Trinkwasser
  • Klimatechnik
  • Autowaschanlagen
  • Teilereinigungsanlagen

Ein weiterer, wichtiger Anwendungsfall besteht in der Verwendung von Umkehrosmoseanlagen als "Vorentsalzungsanlagen" vor konventionellen Vollentsalzungsanlagen. Hierdurch wird die Häufigkeit der Regeneration der Vollentsalzungsanlage und somit deren Betriebskosten um ein Vielfaches verringert.

Funktionsweise

Das Rohwasser wird zunächst mittels Ionenaustausch (Neutralaustausch) in der Enthärtungsanlage enthärtet. Anschließend findet die Entsalzung in der Umkehrosmoseanlage statt. Der Entsalzungsvorgang beruht auf einem Membrandiffusionsverfahren, bei welchem reines Wasser unter hohem Druck eine semipermeable Membrane passiert und Salze, Kolloide und andere Inhaltsstoffe von der Membrane zurückgehalten werden. Das der Umkehrosmoseanlage zugeführte Wasser (Feed) wird hierbei unterteilt in einen Reinwasservolumenstrom (Permeat) und einen Abwasservolumenstrom (Konzentrat). Das Permeat wird zur Deckung von Verbrauchsspitzen in drucklosen oder druckbehafteten Wasserspeichern zwischengespeichert. Der dem Abwasser zugeführte Anteil des Konzentratvolumenstroms darf ein bestimmtes Minimum nicht unterschreiten, da es ansonsten zu Ablagerungen (Scaling oder Fouling) auf der Membranoberfläche und damit verbunden einem Leistungsrückgang der Anlage kommen kann. Zur Verbesserung des Wirkungsgrads wird der andere Anteil des Konzentratvolumenstroms vor die Pumpe zurückgeführt und zusammen mit dem Frischwasservolumenstrom erneut über die Membrane geleitet.

Vorteile

vollautomatische, wassermessergesteuerte Enthärtungsanlage, wahlweise Einzel- oder Doppelenthärtungsanlage

umweltfreundliches Entsalzungsverfahren

vollautomatischer Betrieb

geringer Betreuungs- und Wartungsaufwand

platzsparende Bauweise

geringe Betriebskosten

geringste Montagekosten durch anschlussfertige Vormontage aller Komponenten

hochwertige Mikroprozessor-Steuerung in Industrieausführung mit automatischen Spülprogrammen

temperaturkompensierte Leitfähigkeitsmessung

Blendenregelung für sicheren Betrieb

Abschaltoptionen bei Über- oder Unterschreiten von vorgegebenen Grenzwerten für die Leitfähigkeit

incl. Spülmagnetventil

GfK-Druckrohre mit leckagesicherer Anschlusstechnik

hochwertige Umkehrosmosemodule und Bauteile (Markenfabrikate)

keine Steckfittingverbindungen

Lieferumfang

Anschlussfertig vormontierte Anlagentechnik, be-stehend aus:

Edelstahlgestell zur Aufnahme der Enthärtungsanlage, der Umkehrosmoseanlage und der Druckerhöhung (Zubehör)

Rohwasser-Eingangsbaugruppe mit Absperrung, Vorfilter und Systemtrenner

Einzel- (UOC-E) oder Doppelenthärtungsanlage (UOC-D) mit MP-Steuerung und Salzlösebehälter mit Siebboden

Umkehrosmoseanlage mit Eingangsbaugruppe mit Probenahmeventil und Vorfiltration, Trennschieberpumpe, Regulierbaugruppe mit Blendenregelung und Spülmagnetventil, Durchflusssensor zur Ermittlung der erzeugten Permeatmenge

Permeat-Druckerhöhungsanlage (Zubehör)

Härtekontrollgerät Sensortest (Zubehör)

Härtemessbesteck

Downloads

Katalogblatt

Herunterladen

Sie haben Fragen zum Produkt?

Melden Sie sich gerne bei uns!